Rezension Royal Passion

Royal Passion
Autor: Geneva Lee
Erscheinungsjahr: 2016
ISBN: 978-3-7341-0283-7
Seiten: 430
Preis: 12,99€


Ein Blick, ein Kuss und nichts ist mehr wie zuvor ...

Auf ihrer Abschlussfeier an der Oxford University trifft Clara Bishop auf einen attraktiven Fremden. Ohne Vorwarnung zieht er sie an sich, küsst sie leidenschaftlich und verschwindet. Clara hat keine Ahnung, wer der Unbekannte ist – bis ein Bild von ihnen beiden in der Zeitung auftaucht: Ihr heißer Flirt ist Prinz Alexander von Cambridge, Thronfolger von England, königlicher Bad Boy …

Dieser Mann ist gefährlich, in ihm lauern Abgründe, die Clara ins Verderben stürzen können. Ist Clara dieser magischen Anziehungskraft gewachsen?


Als ich dieses Buch das erste Mal gesehen hatte, war ich nicht nur von diesem wunderschönen Cover verzaubert sondern auch der Klappentext klang nicht schlecht. Dennoch finde ich, dass dieses Buch einen irgendwie in die Irre führt. Denn sobald man dieses Buch aufschlägt wird einem das Gefühl gegeben, dass es sich hierbei um ein wundervolles Märchen handelt. Dem ist aber überhaupt nicht so. Solange man aber nicht mit den Erwartungen auf eine zuckersüße Liebesgeschichte an das Buch heran geht, könnte einen das Buch bestimmt begeistern.
Beide Protagonisten sind auf ihre Weise kaputt und haben schon so einiges in ihre Leben ertragen, weshalb ich vor allem bei Clara die meiste Zeit herum gerätselt habe, was es denn sein könnte. Clara war einer meiner liebsten Charaktere in diesem Buch, denn sie stand auf eigenen Beinen obwohl sie schon so viel durchgemacht hat. Alexander ist für mich schwierig zu beschreiben, auf einer Seite mochte ich ihn, auf der andere Seite konnte ich ihn aber auch irgendwie nicht leiden. Ich war also recht zwiegespalten, was ihn anging. Eigentlich war ich die meiste Zeit in der ich das Buch gelesen habe zwiegespalten, auf der einen Seite mochte ich  die Grundidee mit dem Prinzen der sich in eine beinahe "gewöhnliche" Bürgerin verliebt, auch wenn das nichts Neues ist, aber auf der anderen Seite, gab es meiner Meinung nach viel zu viel sexuelle Handlung im Buch und auch der Schreibstill, den ich die meiste Zeit mochte, würde dann irgendwie merkwürdig. Auf der anderen Seite hat die Autorin es mit ihrem Schreibstil geschafft mich immer wieder zu überraschen.
Zum Inhalt:
Clara hätte nie gedacht, dass ein Fremder sie jemals einfach so küssen würde und auch nicht, dass sie deshalb am nächsten Tag in allen Zeitschriften abgebildet sein würde und auch hätte sie nie gedacht, dass dieser Fremde ein Prinz sein würde. Doch genau das ist ihr passiert und nun steckt sie mitten in einem Strudel aus Liebe, Chaos, Paparazzi und Geheimnissen.

Und noch schnell eine kleine Textstelle, die bei mir irgendwie hängen geblieben ist.
»Wieso warten, bis die Sonne hinter den Wolken hervorkommt, wenn man auch das Licht einschalten kann?« Seite 267
Ein Buch welches mich ganz schön zwiegespalten zurück lässt. Den zweiten Teil werde ich mir bei Gelegenheit auf jeden Fall zu legen um zu schauen in welche Richtung sich das ganze entwickelt, denn jetzt will ich unbedingt wissen wie es mit den Beiden weiter geht!



Kommentare:

  1. Wundervolle Ostertage, Fire!
    Das Buch verfolgt mich irgendwie überall. Ich find das Cover und den Klappentext auch schön, aber irgendwas hält mich zurück. Deine Rezension hat mich ziemlich neugierig gemacht und beim nächsten Bücherbummel, steck ich es wohl ein.
    Das Zitat macht mich noch neugieriger. :D Trotzdem Schade, dass es dir nur halbwegs gefallen hat.
    Ich wünsch dir viel Spaß bei deinem aktuellen Buch!
    Liebste Grüße
    Sara ♥
    http://buecherduft.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe auch das du gerade schöne Ostertage hast oder hattest, ich finde du solltest dir das Buch ruhig mal ansehen! Es ist zwar halt echt mit viel ... tja Sex verbunden, aber wenn sie gerade keinen hatten war das Buch echt ganz gut!
      Liebst
      Fire

      Löschen