Rezension Zurück ins Leben geliebt






Autor: Colleen Hoover
Erscheinungsjahr: 2016
Verlag: dtv
ISBN: 978-3-423-74021-0
Seiten: 356
Preis: 12,95€



Als Tate zum Studium nach San Francisco zieht, stolpert sie dort gleich am ersten Abend über Miles Archer: Miles, der Freund ihres Bruders, der niemals lächelt, meistens schweigt und offensichtlich eine schwere Bürde mit sich herumträgt. Miles, der so attraktiv ist, dass Tate bei seinem Anblick Herzflattern und weiche Knie bekommt. Miles, der, wie er selbst zugibt, seit sechs Jahren keine Frau mehr geküsst hat. Miles, von dem Tate sich besser fernhalten sollte, wenn ihr ihr Gefühlsleben lieb ist …

Wer liebt Colleen Hoover und ihre Bücher denn nicht?
Als ich also heraus fand, dass es ein neues Werk von ihr zu kaufen gibt bin ich sofort los um das Fangirl in mir zufrieden zu stellen!
Als ich es dann aufgeschlagen hatte, war es wie immer wenn ich ein Colleen Hoover Buch gelesen habe, ich war sofort drin und konnte meine Finger nicht mehr davon lösen!
Leider muss ich jedoch dieses mal sagen, dass es für mich nicht so gut war wie ihre anderen Bücher. Dies liegt zum einen daran, dass ich doch sehr überrascht war, dass Sex in diesem Buch eine derart wichtige Rolle gespielt hat! Vielleicht hätte ich aber auch einfach genauer lesen sollen... Habe nämlich gerade festgestellt das auf dem Buchrücken empfohlen wird dieses Buch mit 16 zu lesen. (Ja gut lesen muss man können ;D)
Zum anderen war mir dieses mal ziemlich schnell klar, weshalb passiert, was eben passiert. Was mir bisher bei Colleen Hoover noch nie passiert ist!
Mein absoluter Lieblings Charakter in diesem Buch, war dieses mal keiner der Hauptprotagonisten, sondern ein Nebencharakter mit dem schrägen Namen Cap! Ich finde er hat dem Buch echt gut getan und hat dem Ganzne den nötigen Kick gegeben, der sonst gefehlt hätte. Immerhin hatte er immer einen guten Ratschlag auf Lager und die schlechtesten Witze, die aber dadurch schon wieder lustig waren.
Zu den Hauptprotagonisten kann ich nur sagen, dass ich ihr Handeln zwar irgendwo noch nachvollziehen konnte, aber es viel mir wirklich schwer!
Zum Beispiel Tate! Tate, war an sich eine echt witzige Protagonistin, aber ich konnte einfach nicht verstehen, wieso sie Miles so vieles einfach verziehen hat, ohne eine wirkliche Erklärung für sein Verhalten zu haben! Gut sie hat geahnt das etwas schreckliches in seiner Vergangenheit geschehen sein muss, aber nur deshalb lässt man einem doch nicht alles durch gehen!
Das Buch spielt einmal in der Zeit bevor Miles zu dem wurde der er ist und einmal im Jetzt, wodurch man ziemlich schnell ahnt, was in Miles Vergangenheit geschehen ist. Alles in allem kann ich nicht sagen, dass ich das Buch schlecht fand, aber super hammer mega gut war es nun auch nicht. Da fand ich Colleen Hoovers andere Werke wie zB.  Hope Forever, Looking for Hope oder auch Maybe Someday (Rezension dazu folgt bald!) viel viel viel besser!
Zum Inhalt:
Als Tate Miles begegnet, spüren Beide, dass zwischen ihnen eine starke Anziehung herrscht, aber eine Beziehung, möchte Miles auf gar keinen Fall. Dennoch kann er nicht die Finger von ihr lassen und Tate geht es da ganz genauso. Und genau deshalb beschließen sie, einfach nur Sex zu haben. Aber kann das wirklich funktionieren?



»Kannst du bitte mal Lachs sagen.« 
Miles hebt verwundert die Augenbrauen. Er findet mich komisch.
Das ist mir egal.
»Bitte tu mir den Gefallen.«
»L...achs« , sagt er mit leichten Zögern.
Ich lächle. Wunderschön. Lachs ist mein neues Lieblingswort. Seite 95

Es ist ein wirklich gute Buch, aber nicht mit ihren anderen Werken mithalten! Ich gebe dem ganzen 4 Flammen, aber schwache 4 Flammen.





Kommentare:

  1. Hey Fire
    Jedes Mal, wenn ein Buh von Colleen Hoover erscheint, bin ich am Überlegen ...
    "Weil ich Layken liebe" hat mir damals wirklich gut gefallen, doch leider konnte sie mich dann mit der Fortsetzung so gar nicht mehr überzeugen. "Weil ich Will liebe" wirkte auf mich zu gewollt, zu konstruiert und der Zauber des Poetry Slam war auch verflogen. So schwanke ich seither hin und her, ob ich noch etwas von ihr lesen soll. Wenn mein SuB nicht so hoch wäre, hätte ich dies bestimmt schon getan.
    lg Favola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hello Favola!
      Ich kann deine Unsicherheit schon irgendwie verstehen aber vielleicht hast du ja trotzdem irgendwann mal Lust etwas von ihr zu lesen... Zurück ins Leben geliebt würde ich dann eher weniger Empfehlen, aber falls du doch Interesse an Frau Hoover hast dann versuche es doch mal mit Maybe Someday! Ich für meinen Teil, fand das Buch echt gut!
      Liebst Fire

      Löschen